Duo Ariana Burstein & Roberto Legnani

Klassik und Weltmusik für Cello und Gitarre

 

Ariana Burstein & Roberto Legnani feierten als Duo bereits im Jahr 2016 ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum. Dank der beiden Protagonisten hat sich die ungewöhnlich aparte Kombination Cello und Gitarre im Konzertleben in einer Zeitspanne von 22 Jahren kontinuierlich und prägend etabliert. Durch ihre schöpferische Arbeit haben Burstein & Legnani ein völlig neues Repertoire für Cello und Gitarre erschaffen. 

 

Unbeirrt, fernab von wechselhafter Mode und flüchtigem Zeitgeist, arrangierte das Duo neue Werke für die alljährlichen Tourneen. Das Repertoire für Cello und Gitarre wuchs von Jahr zu Jahr, darunter sind über 200 Arrangements klassischer Meisterwerke sowie zahlreiche Kompositionen von Roberto Legnani. Aus gesammelten Themen, Fragmenten und Melodien verschiedener Völker entstanden neue Kompositionen, die das Duo schlicht als Weltmusik in ihren Konzerten vorstellt.

 

Im harmonischen Dialog mit den Kulturen verschmelzen die verschiedenen Epochen und Genres und führen das Publikum in eine magische Welt der Klänge. Leidenschaftliche Melodien, pulsierende Rhythmen und alte Stilelemente erklingen in einem kunstvoll neuen Gewand – Musik aus dem maurischen Mittelalter, hinführend ins 21. Jahrhundert, mit fließenden Grenzen zwischen abendländischer, orientalischer, asiatischer und jüdischer Kultur.

Spanische Musik

Manuel de Falla: La vida breve - Duo Burstein & Legnani
00:00 / 00:00

Klassische Musik

Mauro Giuliani: The last Rose of Summer - Duo Burstein & Legnani
00:00 / 00:00

Keltisch - Irische Musik

Thomas Moore: The Song of Fionnuala - Duo Burstein & Legnani
00:00 / 00:00

Asiatische Musik

Chinesisches Liebeslied - Ariana Burstein & Roberto Legnani
00:00 / 00:00

Jüdische Musik

Shema Israel - Ariana Burstein & Roberto Legnani
00:00 / 00:00

Eigenkompositionen

Roberto Legnani: Bachtalo drom (Vals) - Duo Burstein & Legnani
00:00 / 00:00
Duo Ariana Burstein & Roberto Legnani
Burstein & Legnani, Rathausfestsaal, Erfurt
Ariana Burstein
Ariana Burstein

Violoncello​

 

In Buenos Aires geboren, studierte Cello in Argentinien, Uruguay und Israel. Mehrere Stipendien, u. a. durch die Amerika-Israel Gesellschaft für junge Künstler. Teilnahme an Meisterkursen bei Pierre Fournier, Leonard Rose und Arto Noras. Von 1973 bis 1978 Mitglied des Kibbutz Chamber Orchestra als Solistin. Seit 1978 lebt sie in Deutschland. 1978–1980 Solocellistin beim Städtischen Orchester Bremerhaven. Rundfunk- und Fernsehaufnahmen: ARD, ZDF, SWR, SR, HR, SDR. Mitwirkung im „Ensemble 13“, Baden-Baden, dabei mehrere Produktionen für die ARD. Mitherausgeberin von Werken für Violoncello und Gitarre für den Musikverlag F. Hofmeister in Leipzig. CD-Einspielungen bei ELEG. Konzertreisen durch Europa, Israel, Südamerika.

Deutsches-Literaturarchiv6.jpg
Roberto Legnani, Paris 2017
Roberto Legnani

Gitarre

 

Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik und an der Universität in Freiburg. Gefördert durch Stipendien, u. a. durch die Kunststiftung Baden-Württemberg. Lehraufträge im In- und Ausland, so als Gastdozent für Gitarrenseminare an der University of Minnesota, Minneapolis (USA), und in Seoul, Cheju und Pohang (Südkorea). Von 1985 bis 1996 Lehraufträge an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Schallplatten und CDs bei Daedo, ELEG, solistisch und im Ensemble. Veröffentlichungen von Notentextausgaben bei BMG Ricordi (Mailand), Edizioni Zanibon (Padua), Musikverlag Zimmermann (Frankfurt) und Musikverlag F. Hofmeister (Leipzig). Rundfunk- und Fernsehaufnahmen für SWR, SDR, BR, WDR, ZDF (Deutschland), RTR (Italien), CBS (USA). Kompositions- und Arrangementaufträge für SWR und WDR. Filmmusik für Radio Televisione Regionale Veneta in Padua. Konzertreisen durch Europa, Israel, USA und Südkorea. Gemeinsame Konzerte, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen u. a. mit dem Gitarristen Siegfried Behrend und der Sängerin Belina.

Ariana Burstein & Roberto Legnani, Binswangen

Magische Welt der Klänge

Im harmonischen Dialog mit den Kulturen ...

© 2018 by ELEG Caravan Studios - Webmaster: David Stern

Roberto Legnani, Paris 2017